Alle Artikel mit dem Tag Unser Heim

In love with … unseren Kiefern

Eine ziemlich stressige Woche liegt hinter mir, deswegen hört Ihr auch erst heute wieder von mir. Wir schreiben hier von unserem Leben im Walde. Über 60 hohe Kiefern stehen alleine auf unserem Grundstück und sorgen für eine wunderschöne Waldstimmung. Im Sommer duftet alles nach diesem unverkennbaren Geruch von Waldboden und Kiefernadeln … wunderschön und einer der Gründe, warum ich mich unfassbar in dieses Häusle im Wald verliebt hab.

7sachen-3

Im vorletzten Jahr sind hier auch eine handvoll Eulenbabys durch die Wipfel gehüpft (nachdem wir uns nächtelang über diese wirklich nervenaufreibenden Pfiepgerräusche geärgert haben, weil die Kleinen Hunger hatten). Eichhörnchen wohnen hier auch Dutzende und jagen sich tagaus tagein die Stämme rauf und runter. Das Efeu hat sich im Laufe der Jahre ebenfalls seinen Weg nach oben gebahnt und manchmal wirkt es eher wie ein Laubwald. Ich liebe unsere „Bäumchen“.

7sachen-2

7sachen-5

Doch morgen müssen 20 von ihnen weichen um Platz für unser neues Haus zu schaffen. So sehr ich mich darauf freue, das es nun endlich losgeht, so sehr tut es mir um jeden von ihnen leid und mich graust es jetzt schon davor morgen nachmittag nachhause zu kommen und von Baumstümpfen begrüsst zu werden. Deswegen geht meine wöchentliche Liebeserklärung in dieser Woche ganz klar an unsere Kiefern.

7sachen-6

7sachen-1

Flovocasa proudly present – Karlo, das kleine schwarze Fellknäuel

Wir präsentieren Euch hiermit FloVoCasa’s jüngsten und neuesten Mitbewohner: Karlo.

Karlo ist Anfang Februar bei uns eingezogen und kommt aus einer großen MaineCoon Familie aus Einbeck. Sein Papa und seine Mama sind wunderschöne rote Maine Coon Katzen und auch seine Brüder und Schwestern waren alle rot. Vielleicht ist er uns deswegen gleich ins Auge gestochen oder vielleicht lag, das auch einfach an seinem sehr zutraulichen, kuscheligen Wesen 🙂

Mittlerweile ist es zu einem großen stattlichen Kater herangewachsen, auch wenn man manchmal noch erahnen kann, das er nicht mal ein Jahr alt ist. Und Fell hat er bekommen grandios, allerdings hat er noch nicht erkannt, das regelmäßiges kämmen der eigenen Fellpflege zu gute kommt – zur Zeit beißt er immer noch in die böse Bürste und versucht sie zur Strecke zu bringen.

Unser kleines, großes Knuddelmonster 🙂

Some things take time und manchmal geht auch alles ganz schnell

Mehr als ein halbes Jahr ist vergangen und hab ich mich noch im Januar darüber beklagt, das manche Dinge Zeit brauchen (so wie dieser Post), so ist doch manches in den vergangenen Monaten schneller gegangen, als ich damals vermutet habe:

  • Wir haben geheiratet! Für die einen kam es ziemlich überraschend, für andere war es längst überfällig und einige wunderten sich darüber, wie schnell auf einmal alles ging (ich auch). Aber dazu gibt es später einen eigenen Post.
  • Logan ist leider nicht wieder aufgetaucht. Es ist fast, als wäre er wie vom Erdboden verschwunden und zwar von einem Tag auf den anderen. Ich werde ihn immer vermissen.
  • Ende Januar ist Karlo bei uns eingezogen. Nach einem wunderschönen Urlaub auf Föhr im Januar mit Frau und Herrn M. haben wir die Stille im Haus nicht mehr ausgehalten und Ausschau nach einem zusätzlichem (die Hoffnung stirbt zuletzt) Fellknäuel gemacht. Eine Woche später ist ein kleiner, schwarzer Maine Coon Kater bei uns eingezogen und bereitet uns seitdem viel Freude. Aber auch Karlo hat einen eigenen Blogpost verdient.
  • Der Bauvertrag ist mittlerweile auch unterschrieben – nach einigem hin- und her. Baubeginn ist allerdings erst im späten Frühjahr nächsten Jahres, da die Baufirma zur Zeit ziemlich ausgelastet ist. Wen wundert das bei den Zinsen und der aktuellen Finanzsituation?! Damit sind wir wieder bei „some things take time“.
  • Floh ist in der Zwischenzeit innerhalb von einer Woche gleich zweimal Onkel geworden. Herzlichen Glückwunsch! Übernachste Woche ist Taufe. Wir freuen uns! Und die Taufgeschenke – hach, die würde ich am liebsten behalten. Auch dazu … ihr ahnt es … gibt es später einen eigenen Post.

Es gibt sicherlich noch tausend Dinge, die in der Zwischenzeit passiert sind, aber die ich jetzt nicht präsent habe. Fest steht auf jedenfall, das sich in den vergangenen Monaten viel getan hat und sich auch in den nächsten Monaten viel tun wird. Mir mehr Zeit für mich zu nehmen, das ist mir in den vergangenen Monaten ganz gut gelungen, aber es könnte trotzdem noch mehr sein. Jetzt hab ich erstmal Urlaub und werde mich kreativ austoben. Außerdem hab ich da noch ein, zwei größere Sachen in petto, aber auch dazu später mehr 🙂

Machts gut und bis ganz bald (ich versprechs!)

Eulen in FloVoCasa

Seit Wochen geht uns nachts ein irrsinniges Gefiepe auf die Nerven. Pünktlich mit Beginn der Dammerung bis in den Morgen hinein. Das es Jungvögel in ihrem Nest sind, das haben wir uns ja schon gedacht, aber als wir dann sahen was uns den Nerv raubt, war zumindest ich nur noch begeistert … drei Jungeulen.

Ich finde sie toll. Eulen hab irgendwie was magisches an sich und vielleicht bringen die uns ja in Zukunft auch die Post 😉 Der Kater kann sie nicht leiden, wahrscheinlich hat er Angst um seine Spielkameraden, die Mäuse …

Braucht sonst noch jemand Beweise das wir hier wirklich im Wald wohnen?! Und ja, die Gartenbilder kommen dann auch demnächst. Will Euch ja nicht verheimlichen mit was wir uns die letzten Wochen die Zeit vertrieben haben.

Frühling bitte!

Ruhig war’s in den letzten Wochen hier, was zum einen daran lag, das sowohl iPhone, als auch Computer den Geist aufgegeben haben, zum anderen daran das die Zeit einfach so dahin fliegt (es ist schon  fast MAI – dabei war gestern gefühlt noch Silvester!!!) und natürlich auch die katastrophalen Geschehnisse auf unserem Planeten, die einen zum Teil einfach sprachlos dastehen lassen, wo man einfach nur schreien möchte.

Das ein oder andere hat sich hier in der Zwischenzeit getan:

Nach ausführlicher Recherche sind die ersten neuen Pflanzen hier eingezogen:

 

Der Hang hat eine neue Stütze aus Sandstein bekommen:

 

Der Bauwagen hat nun ein Fenster und wartet auf eine neue Tür:

 

Das ein oder andere wurde angefertigt, vor allem natürlich Taschen, unter anderem die FotoBella nach dem Schnitt von Jolijou.

Und häkeln kann ich jetzt auch und nachdem ich in letzter Zeit irgendwie nicht so richtig Glück mit meiner Bücherauswahl habe, ist das die willkommene Ablenkung im Zug 🙂

Ich wünsche Euch schöne Oserfeiertage und lasse demnächst wieder Neues von uns hören.